Auf das Glück

Veröffentlicht am 6. Oktober 2023 um 07:57

Heute wird es nicht nur etwas später, sondern auch ein bisschen philosophisch. Nachdem ich den Abend gestern bei meiner neuen Lieblingsautorin verbracht habe, stelle ich mir (und euch) heute eine Frage: Was ist Glück? 

Wikipedia beschreibt das recht trocken mit: etwas, was Ergebnis des Zusammentreffens besonders günstiger Umstände ist . Der Duden definiert Glück als eine "angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat". Es sei ein "Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung". 

Und ich? Ich denke, dass Glück sehr individuell ist und man es vermutlich gar nicht so einfach in Worte packen kann. Das fängt schon damit an, dass es sehr unterschiedliche Definition "besonders günstiger Umstände" gibt. Eine Wühlmaus zum Beispiel findet es offensichtlich sehr günstig, mit meinem Garten zusammenzutreffen. Ich finde diesen Umstand eher ungünstig. Wenn ein Bergsteiger meterhohe Anhören vorfindet, empfindet er das wohl als günstigen Umstand-ich als Zumutung. Ihr könnt mir vermutlich folgen...

Ich denke, dass auch die Definition einer "angenehmen und günstigen Gemütsverfassung" sehr unterschiedlich ausfallen kann. Das fängt ja schon damit an, diese überhaupt zu erkennen. Und ich wage zu behaupten, dass man seine Meinung dazu auch regelmäßig ändert. Wie alles im Leben ist "angenehm und günstig" wohl auch von den Rahmenbedingungen abhängig. Vor 20 Jahren fand ich es zum Beispiel angenehm und günstig, ganze Nächte durchzufeiern. Heute bin ich fix und alle, weil ich heute Nacht erst um 12 Uhr im Bett war und nur 5 Stunden Schlaf hatte. Angenehm und günstig fühlt sich das gerade nicht an 🤣 Es hat sich aber gelohnt, weil... ich eine wirklich tolle Zeit hatte und sie sehr genossen habe. 

Und damit komme ich zu dem, was ich persönlich als Glück empfinde: das Gefühl, am richtigen Ort zu sein, die richtigen Menschen um mich zu haben, gute Gesprächen zu führen, zu lachen, den Moment zu genießen. Und das Wichtigste: dabei gesund zu sein - das würde wohl jeder unterschreiben. Und trotzdem wissen wir das wohl nicht genug zu schätzen. Regen uns über Nichtigkeiten auf, ärgern uns wegen Unnötigen Dingen,  hadern mit Dingen, die wir sowieso nicht ändern können. Und verpassen es dabei vermutlich viel zu oft, die günstigen Umstände zu erkennen und vor allem: zu genießen. 

Deshalb lebe ich seit ein paar Jahren nach dem Motto: "Glück ist die Summe schöner Momente". Und seitdem bin ich sehr häufig sehr glücklich. Denn schöne Momente gibt es jeden Tag. Man muss sie nur erkennen. Und das Beste: man kann sie sogar herbeiführen. Das liegt alleine in unserem Händen. Und deshalb: sollten wir uns ganz bewusst dafür entscheiden, glücklich zu sein. Jeden Tag. 

Und jetzt...muss ich mal was Arbeiten. Und wünsche euch einen schönen Tag mit mindestens einem glücklichen Moment ❤️

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Claudia
Vor 8 Monate

Glück ist wirklich schwierig zu definieren. Und viele legen da die " Latte echt hoch". Ab wann ist man glücklich, wo fängt Glück an und wo hört Glück auf? Bin ich nur glücklich durch äußere Umstände oder Personen? Und ich finde glücklich sein, ist Zustand der zeitlich begrenzt ist. Gerade wenn man ihn nur von äußeren Umständen abhängig macht. Was ist, wenn die Umstände wegen denen ich glücklich war, weg sind, oder die Personen und und und.
Deshalb mag ich den Umstand " zufrieden zu sein". Ich bin zufrieden. Da steckt das Wort Frieden drin und das ist, finde ich, soooo schön. Zufrieden zu sein, und in Frieden zu sein . Vor allem mit mir. Dann bin ich auch folglich zufrieden mit meinem Umfeld.

Kers
Vor 8 Monate

Das ist auch eine sehr schöne Definition bzw Alternative ❤️