Mein Montag in einem Bild

Veröffentlicht am 21. November 2023 um 06:09

Gestern habe ich den ganzen Tag über nach der versteckten Kamera gesucht und keine gefunden. Was meiner Meinung nach aber nicht heißt, dass keine da war. Und ich fürchte fast, dass ihr mir nicht glauben werdet, wenn ich euch von meinem Montag erzähle. Ich versichere euch aber feierlich, dass es sich genau so zugetragen hat. Und dass ich abends sogar noch lachen konnte. Seid ihr bereit?

Mein Montag begann um 5:15 Uhr damit, dass ich beim Aufstehen mit dem kleinen Zeh an der Tür hängen geblieben bin. Was sicher ein Zeichen war, das ich jedoch zu dem Zeitpunkt noch nicht erkannt hatte. Weiter ging es mit einer Katze, die (mal wieder) ihr hastig verschlungenes Frühstück oral von sich gegeben hat. Was mich immernoch nicht auf den Rest des Montags vorbereiten konnte.

Weiter ging es - Dank Frühdienst- ohne Morgenkaffee im Garten zu meiner Lieblings-Tankstelle, wo ich mir dann einen Ersatz-Kaffee gekauft habe. Frisch bewaffnet habe ich mich dann auf den Weg ins Büro gemacht, wo ich mehr oder weniger für alles zuständig war. Und wo ich mit 5 minütiger Verspätung um 6:50 Uhr angekommen bin.

Mit dem Kaffee in der einen und einer Tasche in der anderen Hand bin ich mit dem Fahrstuhl gefahren... habe in Gedanken versunken in den Spiegel geschaut und.... meinen Kaffee fallen lassen. 200 ml leckerer Kaffee überall...auf dem Boden, an den Wänden, auf meinen Schuhen. Keine Ahnung, wie das passieren konnte (soooo schlimm war mein Spiegelbild wirklich nicht). Ich habe leicht überfordert die Sauerei betrachtet und überlegt, wo ich Putzzeug finden würde, als auch schon mein Handy geklingelt hat. Eine Kollegin, die mir mitteilen wollte, dass wir wohl einen Systemausfall hatten. 

Endlich im Büro angekommen, stand dann schon eine weitere Kollegin in der Tür, die das mit dem Systemausfall bestätigt hat. Genau das, was man an einem Montagmorgen braucht, wenn man noch nicht mal einen Kaffee hatte. Aber was solls...Augen zu und durch. Könnte schlimmer kommen. Und es kam schlimmer. Nach 15 Minuten hatte ich mindestens 10 Telefonate angenommen, ungefähr 5 verpasst (obwohl ich teilweise parallel mit Handy und Festnetz telefoniert hatte) und 8 To-Do-Zettel vor mir liegen...und immernoch keinen Kaffee. Was es dringend zu ändern galt. 

Ich bin also mit Headset auf dem Kopf und einem Kaffeepad zur Maschine gegangen, um mir einen Kaffee zu machen... Während ich mlt einer Kollegin telefoniert und eine andere getroffen habe...Maschine an, Pad rein, Tasse drunter...Wasser kommt woanders raus... und überschwemmt die ganze Küche. Ganze 3 Mal, bis ich es dann aufgegeben habe. Und mir stattdessen einen Tee gekocht habe. Der definitiv keine echte Alternative zu Kaffee ist. Weshalb ich es dann etwas später erneut mit der Kaffeemaschine versucht habe. Dieses Mal mit mehr Erfolg. 

Dann... bin ich - endlich- zum Fahrstuhl gegangen, um sauber zu machen. Und dann festzustellen, dass ein lieber Kollege das schon für mich erledigt hatte ❤️ Ich bin dann mit dem Fahrstuhl in den Keller gefahren, um vor der Tür kurz frische Luft zu schnappen (was ich normalerweise zu Fuß mache, aber wo der Fahrstuhl schonmal da war...). Und während ich wartete, dass es nach unten ging...passierte erstmal gar nichts...dann gab ein seltsames Geräusch und die Sprechanlage klingelte. Ich war schon kurz vor einer Panikttacke, als der Fahrstuhl sich dann endlich in Bewegung setzte, als wäre nichts gewesen. Und bin danach dann lieber die Treppen hoch gelaufen. Nach dem Start in den Tag wollte ich dann doch kein Risiko mehr eingehen...

Zurück im Büro habe ich mich kurz mit einem Kollegen unterhalten, der gerade ein Brötchen aß und sich dabei einen Zahn (oder zumindest einen Teil davon) ausgebissen hat 🙈 Was mich zwar nicht direkt betraf, mir aber trotzdem leid  tat...Gefühlte 100 Telefonate später kam dann eine Kollegin zu mir ins Büro. Sie sagte, dass sie mich unbedingt mal drücken wollte, weil ich den "ganzen Wahnsinn regeln und immernoch lachen" würde. Was mich wirklich sehr gefreut hat und weshalb ich den Rest des Arbeitstages lächeln konnte. 

Kurz vor Feierabend schickte mir ein  Kollege dann das Foto des gewagten Fahrmanövers, das sich unmittelbar neben unserem Büro ereignet hatte. Und ich musste so lachen, dass meine Büronachbarin besorgt fragte, ob ich wirklich lachen würde, oder schon kurz vor dem Wahnsinn stehe. Was mich dann doch dazu veranlasst hat, Feierabend zu machen. Um dann....fast eine Stunde lang im Stau zu stehen. Und dann...war der Montag fast vorbei und hat ein passendes Ende gefunden. Nämlich eins ohne Garten. Weil es mal wieder in Strömen geregnet hat und schon dunkel war, als ich endlich zuhause ankam. 

Dort gab es dann ein heißes Bad (zum Glück ohne weitere Zwischenfälle) und die Erkenntnis, dass der Montag ein echter Montag war. Und dass Lachen die beste Medizin ist. Jetzt schauen wir mal, was der Dienstag bringen wird. Mir bringt er auf jeden Fall einen Spätdienst. Vorher trinke ich vorsichtshalber allerdings mindestens 2 Gartenkaffees. Sicher ist sicher 😉 Passt gut auf euch auf. Bis morgen 💚

 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Bianca
Vor 6 Monate

Kerstin, du Chaos-Queen… 😂
Schade eigentlich dass ich meinen Montag im HO verbracht habe, da hab ich ja richtig was verpasst im Büro…
Lustige Geschichte jedenfalls mit wildem Kopfkino! 😅
Liebe Grüße 😘
Bianca

Kerstin
Vor 6 Monate

Guten Morgen 🤍Der Montag war rückblickend auch wirklich lustig 😉Und zun Glück war der Dienstag ziemlich entspannt 😉Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch. Liebe Grüße 😘