Deprimierendes Zeug...

Veröffentlicht am 9. Februar 2024 um 06:20

Regnet es bei euch auch seit Tagen durch... während es gefühlt nie richtig hell wird? Und seid ihr davon auch schon ziemlich genervt und vielleicht sogar leicht deprimiert? Nun, dann dürfte euch die heutige Geschichte sehr interessieren. Denn ich bin der Frage auf den Grund gegangen, was Glück bzw glücklich sein mit dem Wetter zu tun haben. Und ich könnte mir vorstellen, dass ich dabei auf ein paar interessante Fakten und Aspekte gestoßen bin. Bevor ich euch meine gesammelten Werke präsentiere... erwähne ich noch, dass mein Highlight des Donnerstags mein Morgenkaffee im Garten war. Und habe dem ausnahmsweise nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht...dass ich momentan absolut nicht gut drauf bin. Man könnte es vielleicht sogar als schlecht bezeichnen. Und da stellt sich die erste Frage: Was war zuerst da - das Huhn oder das Ei?

Oder, um beim Thema zu bleiben - das schlechte Wetter oder die schlechte Laune? Die Antwort verschieben wir auf später. Und stellen zuerst mal fest, dass "schlechtes Wetter" und "gutes Wetter" ziemlich relativ und individuell sind. Ich schätze mal, dass das regionale, kulturelle und auch individuelle Gründe hat. Und eben auch davon abhängt, was man gewohnt ist bzw was man erwartet. Allerdings können wir wohl annehmen, dass die Mehrheit der Menschen 25 Grad mit Sonnenschein, ohne Regen und Sturm als angenehm, also gut bezeichnen würde. Ich zumindest würde das unterschreiben. Und zwar nicht nur, weil das das ideale Morgenkaffee- und Gartenwetter ist 😉

Wissenschaftler sind sich bei der Frage, inwieweit sich das Wetter im Allgemeinen auf die seelische Verfassung der Menschen auswirkt, nicht ganz einig. Allerdings gibt es wohl einen direkten Zusammenhang zwischen Licht und Laune: Wird es dunkel, so schüttet der Körper verstärkt Melatonin aus, ein für den Schlafbedarf zuständiges Hormon. Werden die Tage im Herbst und Winter länger, bewirkt der Lichtmangel eine erhöhte Melatonin-Produktion. Diese wiederum kann zu Depressionen führen.Das belegt auch die Studie einer Krankenkasse, die besagt, dass im Januar die höchste Anzahl an Krankschreibungen wegen Depressionen erreicht wird. Bis hierhin gibt es also einen direkten Zusammenhang zwischen Licht und Laune. 

Und jetzt kommen wir zum Regen und zur Psychologie.  Und widmen uns dem "Wetter-Effekt". Der beschreibt den Einfluss von gutem oder schlechtem Wetter auf die persönliche Stimmung. Angeblich soll schlechtes Wetter schlechte Laune machen und strahlender Sonnenschein für gute Laune sorgen. Stimmt aber nicht, wie Studien zeigen. Diverse Testreihen haben ergeben, dass es keinen direkten Zusammenhang zwischen Schön- beziehungsweise Schlechtwetter und der Stimmung gibt. Sonnenschein und hohe Temperaturen machen die Leute weder glücklicher, noch schlägt uns das Grau in Grau draußen nachweisbar aufs Gemüt. Höchstens in bisschen. Denn die Wissenschaftler konnten belegen, dass das Wetter eher die negative Stimmung der Menschen verstärkt.

Und jetzt...haben wir den Salat 🤣 Und ich noch eine Ergänzung im Netz gefunden, die vielleicht ein wenig mehr Licht ins Dunkel bringen kann: Regnet es draussen ständig, bleiben wir häufiger drinnen und verringern dadurch unsere sozialen Kontakte und damit auch die Anzahl schöner Erlebnisse. Da kann der Regentropfen dann genau der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt....und natürlich reden  auch alle ständig über das schlechte Wetter...und heizen diesen Effekt noch gegenseitig an. Dadurch entsteht ein depressiver Groove, der übertragbar ist. 

Und was heißt das jetzt für mich und meine aktuell schlechte Stimmung? Die war wohl schon vor dem Regen da. Oder hängt nicht wirklich damit zusammen. Wird aber vielleicht vom Wetter verstärkt. Und davon, dass ich mich von morgens bis abends über den Regen ärgere und das auch kommuniziere 🤣 Und wenn ich gaaanz ehrlich bin, ärgere ich mich auch weniger über den Regen, als darüber, dass ich nichts im Garten machen kann. Wobei... wer sagt das eigentlich? Ich habe wunderschöne Gummistiefel, eine Regenhose und eine Regenjacke. Und frische Luft, sowie Bewegung wirken sich nachweislich positiv auf die Stimmung aus...also weiß ich jetzt, was zu tun ist. Oder was meint ihr?

Und jetzt...trinke ich noch einen Kaffee und mache mich dann auf den Weg ins Büro. Zum letzten Mal für diese Woche. Und wünsche euch einen schönen Freitag mit ganz viel guter Laune 😉Lasst euch nicht ärgern - schon gar nicht vom Wetter. Bis morgen ❤️

 

 

 

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Jutta Schiffer
Vor 4 Monate

Guten Morgen,
Wünsche dir einen schönes Wochenende.

Kerstin
Vor 4 Monate

Vielen Dank liebe Jutta. Das wünsche ich Dir auch 🌷