Und es war Sommer...

Veröffentlicht am 7. April 2024 um 07:06

Es ist vollbracht 😍😍😍Und ich kann mein Glück noch gar nicht fassen. Gestern um 11:30 Uhr war es endlich soweit. Meine Hochbeete waren - Dank der tatkräftigen Unterstützung von 5 meiner Lieblingsmenschen - bis zum Rand gefüllt. Mit zwei Hängerladungen richtig guter Erde, die mein Bruder mir besorgt hatte und die wir dann gemeinsam in die Hochbeete transportiert haben. Mlt ein paar kleinen Hindernissen, die wir aber locker gemeistert haben. Und bei strahlendem Sonnenschein und über 20 Grad. Und ich stelle hiermit offiziell fest, dass die Sommersaison gestern eröffnet wurde. Wofür es gleich mehrere Gründe gibt, die ich euch erläutern werde.

Mein Tag begann - wie meistens  - recht früh und natürlich mit meinem Morgenkaffee im Garten. Es war noch ziemlich frisch, sah aber zum Glück überhaupt nicht nach Regen aus. Was mir Hoffnung machte, dass das mit den Hochbeeten wirklich endlich mal klappen würde. Und so bin ich dann hochmotiviert einkaufen gegangen. Um dann festzustellen, dass mein Geldbeutel ohne mich im Garten geblieben war...der 2. Gartenbesuch verlief dann entsprechend kurz und ich dachte trotzdem darüber nach, mich meiner Jacke zu entledigen (ein klares Anzeichen für Sommer). Was ich dann gemacht habe, als alle Einkäufe verstaut waren und ich zum 3. Mal im Garten ankam. 

Und zum ersten Mal seit Monaten traf ich auf dem Weg dahin jede Menge Nachbarn (ebenfalls ein Indiz für Sommer). Im Garten habe ich dann festgestellt, dass meine Blumen und Pflanzen im  Gewächshaus  und unter dem Dach recht trocken waren und habe alle gegossen. Was ich hauptsächlich im Sommer mache und was somit zur Beweiskette gehört. 

Nach dem Gießen habe ich mir dann noch einen Kaffee in der Sonne gegönnt. Und zwar im Tshirt und mit Sonnenbrille 😁Und dann rief mein Bruder an und sagte, dass er gleich mit dem Hänger am Eingangstor ankommen würde. Dank einer lieben Gartennachbarin war das offen und wir konnten den Hänger bis zum Garten ziehen. Zumindest theoretisch, aber das wussten wir da noch nicht. Ich bin also Richtung Eingangstor gelaufen und staunte nicht schlecht, als mir meine beiden jüngsten Patenkinder entgegen kamen. In Gummistiefeln, Latzhosen und mit Schaufeln bewaffnet. Ihnen folgte mein Schwager mit einer Schubkarre...ich war ziemlich überrascht und habe mich natürlich sehr darüber gefreut 🥰

Dann kam mein Bruder samt Sohn und einem mehr als prall gefüllten Hänger an. Vielleicht war der sogar ein bisschen zu prall gefüllt, denn er hatte das dringende Bedürfnis, sich sehr tief in die recht feuchte Erde des Kiesweges einzulassen. Was dann einige Meter vor meinem Gartentor dazu geführt hat, dass die Reise erstmal zu Ende war. Wir steckten im wahrsten Sinne des Wortes fest, was uns nur noch umso mehr motiviert hat, den Hänger leer zu schaufeln. Und das ist uns mit vereinten Kräften dann auch sehr gut gelungen.

Hochbeet Nummer 1 war bald gefüllt. Nummer 2 hatte wesentlich mehr Hunger und so mussten wir noch eine zweite Runde zur Deponie drehen. A propos Drehen...Rosinante hat gestern auf ganzer Linie versagt. Wobei es wohl eher der Reifen war, der keine Luft mehr hatte..oder keine Lust auf Erde schleppen. Deshalb habe ich mir eine Schubkarre beim Nachbarn geliehen und so ging es dann munter weiter. Bis irgendwann Hochbeet Nummer 2 voll und Hänger Nummer 2 leer war. Was wirklich ein sehr guter Moment war. Und das lag nicht nur daran, dass ich nicht mehr schippen musste. 

Trotzdem habe ich es für den Rest des Tages eher ruhig angehen lassen. Was auch daran lag, dass ich das tolle Sommerwetter in vollen Zügen genießen wollte. Und dann auch genossen habe. Mit jeder Menge summender Bienchen und blühender Blümchen. Was ein eindeutiger Beweis dafür ist, dass der Sommer wirklich da ist. Und mich sehr glücklich gemacht hat. 

Und dann kommt noch ein wichtiger Punkt dazu, den ich euch auf keinen Fall vorenthalten möchte. Seit gestern Nachmittag gibt es in meinem Garten wieder fließendes Wasser. Weil die Hauptleitung nach der Winterpause wieder geöffnet wurde. Und wisst ihr, was das Beste daran ist? Ich musste dieses Mal nicht in den "Horrorschacht" klettern. Weil mein Nachbar so lieb war und das für mich erledigt hat. Falls ihr euch noch an meine "Horrorstory" erinnern könnt, wisst ihr, wie froh ich darüber bin. Und jetzt ist der Schacht erst im Winter wieder dran und kann mich bis dahin nicht mehr schocken. 

Und wo jetzt alle Indizien auf dem Tisch liegen, kommt noch das letzte hinzu. Zum Abschluss eines wirklich schönen Sommertages habe ich mir einen Gin Tonic gegönnt. Mit Gurke, in der Sonne...im Tshirt....und habe es wirklich von Herzen genossen. 

Heute soll das Wetter genauso schön werden und ich freue mich auf einen sonnigen Sonntag 🌞 Euch wünsche ich, dass ihr den mindestens so genießen könnt, wie ich es vorhabe. Bis morgen ❤️

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Caro
Vor 2 Monate

Liebe Kerstin,
Deine täglichen Gartenupdates gehören inzwischen zu meiner regelmäßigen Entspannungsroutine. Vielen lieben Dank für so viele schöne Momente und Gedanken. Letztens hattest Du nach einem Namen für Deine Rostmetall-Elfe gesucht… und tatsächlich ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen… Sie kann nur Morgan KaFEE heißen. 😂 ich hoffe, der Name gefällt Dir so sehr wie mir. Liebe Grüße, Caro

Kerstin
Vor 2 Monate

Guten Morgen liebe Caro ❤️Vielen Dank für Deine lieben Worte. Das freut mich wirklich sehr. Und Dein Namensvorschlag ist toll und sehr passend 🥰🤣Meine kleine rostige Fee hat allerdings schon einen Namen bekommen. Sie heißt Daisy, weil sie so gerne zwischen den Gänseblümchen chillt 😉Aber die nächste Fee kommt bestimmt. Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche und drücke Dich ganz doll 🍀😘🥰