Blumen-Notstand

Veröffentlicht am 10. November 2023 um 05:51

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht...aber für mich war jetzt lange genug "Nicht-Sommer" und geregnet hätte es auch langsam mal genug. Ich leide unter akutem Blumen- und Gartenentzug und deshalb muss ich das jetzt mal schriftlich festhalten. Während ich im dunklen Garten sitze und dem Regen zuschaue... Was immerhin ein kleiner Fortschritt zu gestern ist. Da war ich nämlich gar nicht im Garten und eigentlich überhaupt nirgendwo anders, als im Büro. Das hat vermutlich zu meinem aktuellen Zustand beigetragen. Neben ein paar weiteren jahreszeitbedingten Einschränkungen...

Ich finde es nicht stimmungsfördernd, wenn :

  • es morgens beim Rausgehen noch dunkel ist 
  • es abends beim Heimkommen schon dunkel ist 
  • es überall nass ist 
  • es kalt ist 
  • die Pflanzen verwelkt sind 
  • überall nasses Laub herum liegt 
  • keine Blumen mehr blühen 
  • keine Bienchen mehr summen 
  • keine Schmetterlinge mehr flattern
  • ich keinen Rasen mähen muss 
  • ich kein Gemüse mehr ernten kann

Und da könnte ich locker noch einige Punkte ergänzen. Was ja aber irgendwie nicht weiterhelfen würde. Und meine Stimmung wohl zusätzlich nicht fördern würde. Deshalb habe ich mir ein Maßnahmen-Paket gegen die Entzugserscheinungen überlegt. Und gestern gleich damit angefangen, es umzusetzen. 

  • Gegen Dunkel kann man draußen nichts machen - dafür aber drinnen. Kerzen und Licht müssen her
  • Gegen nass kann man auch nicht wirklich was machen, aber zumindest gegen nasse Füße: ich brauche ganz dringend neue und hohe Gummistiefel (und vielleicht liest das Christkind ja mit)
  • Gegen kalt hilft warm - ich brauche eine Ersatzgasflasche und alternative Wärmequellen (da bin ich recht kreativ)
  • Die verwelkten Pflanzen bleiben, wo sie sind und ich betrachte sie als Winterquartier für Insekten - da kommt es nicht so auf die Optik an 
  • Nasses Laub wird irgendwann mal wieder trocken. Und dann wird es spontan ins Hochbeet befördert (ich brauche eine Regenpause und Zeit)
  • mit dem Rest muss ich mich wohl bis zum Frühjahr abfinden und mich alternativ an meinen Vögelchen erfreuen...was das Gemüse angeht...sehe ich keinen Plan B

Und gestern gab es eine Akutmaßnahme, die universell wirkt: ein heißes Vollbad mit Flower-Shower- Badezusatz. Das mit dem "Live life in full bloom" darf man aktuell wohl nicht allzu wörtlich nehmen. Geholfen hat es trotzdem - gegen den Blumen-Entzug und die Folgen eines wirklich ziemlich hektischen Tages. Und wenn man im Blütenschaum und heißem Wasser vor sich hindöst...könnte man das Wetter draußen glatt vergessen. Und sich einbilden, in der Sonne auf einer Blumenwiese zu liegen. 

Vielleicht probiert ihr es ja auch mal aus. Und berichtet mir dann, ob es geklappt hat. Vielleicht habt ihr ja auch weitere Tipps gegen akuten Blumen-Entzug. Ich bin für jeden dankbar und brauche eine Menge davon. Immerhin dauert das mit dem Frühling ja noch ein Weilchen... Ich wünsche euch einen schönen Tag und blumige Gedanken. Bis morgen 💜

Kommentar hinzufügen

Kommentare

Rosemarie
Vor 7 Monate

Duftendes Tannengrün ins Haus holen,viele Kerzen brennen Plätzchen backen und den herrlichen Duft mit allen Sinnengeniessn.Auch der Winter hat doch schöne Momente,besonders in der nahenden Weihnachtszeit.Uns de ke immer daran,das nächste Frühjahr kommt bestimmt.

Kerstin
Vor 7 Monate

Danke. Das klingt sehr schön 🥰 Und die Weihnachtsdeko kommt bald 😉